Rückblicke

Prof. Dr. Georg Unland

Sächsischer Staatsminister der Finanzen

"Freistaat Sachsen - solide Staatsfinanzen"

21.Januar 2014, Hotel Schloss Eckberg

Minister Unlands Orientierungspunkte sind Generationengerechtigkeit, Zukunftssicherung und ein ausgeglichener Haushalt. Der sächsische Etat bewegt sich seit Jahren zwischen 15 und 17 Milliarden Euro. Davon sind nur 44 Prozent eigene Einnahmen, alles darüber hinaus stammt aus Transfergeldern. Bundeszuweisungen für die östlichen Bundesländer fließen noch bis 2019, dann muss es große Veränderungen geben. Zu seinen Erfolgen zählt, dass die Pro-Kopf-Verschuldung in Sachsen seit 2006 konstant geblieben ist – im Unterschied zu anderen Bundesländern. Interessant dabei: „ Rein rechnerisch erhält jeder Sachse mehr Geld aus dem Landeshaushalt als jeder Bayer“, so Professor Unland.


ICS_2014-01-21_019.jpg
ICS_2014-01-21_024.jpg
ICS_2014-01-21_034.jpg
ICS_2014-01-21_038.jpg
ICS_2014-01-21_065.jpg
ICS_2014-01-21_066.jpg
ICS_2014-01-21_081.jpg
ICS_2014-01-21_107.jpg
ICS_2014-01-21_124.jpg
ICS_2014-01-21_130.jpg
ICS_2014-01-21_163.jpg
ICS_2014-01-21_166.jpg
ICS_2014-01-21_172.jpg
ICS_2014-01-21_179.jpg
ICS_2014-01-21_201.jpg
ICS_2014-01-21_230.jpg
ICS_2014-01-21_238.jpg
ICS_2014-01-21_248.jpg
ICS_2014-01-21_257.jpg
ICS_2014-01-21_258.jpg
ICS_2014-01-21_262.jpg
ICS_2014-01-21_270.jpg
ICS_2014-01-21_282.jpg
ICS_2014-01-21_284.jpg
ICS_2014-01-21_286.jpg

Fotograf: Ralf U. Heinrich